A–A+
Notfall

Weiterbildung zum Praxisanleiter

Staatlich anerkannte Weiterbildung zum Praxisanleiter im Gesundheitswesen

  • Ziel und Inhalt der Weiterbildung

    • Praxisanleiter entwickeln umfangreiche Kompetenzen, mit denen sie 
      - Lernende in der beruflichen Praxis unterstützen, individuelle Lernbegleitungen durchführen, Kompetenzentwicklung der Lernenden fördern und die Lernergebnisse beurteilen und bewerten
      - in die Lage versetzt werden, die Kompetenzentwicklung der Lernenden einzuschätzen, und deren kritische Selbstreflexion zu fördern
      - ihre eigenen Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenzen erweitern 
      - als Prüferinnen im Rahmen von praktischen Zwischen- und Abschlussprüfungen tätig sein können
      - Auszubildende, neue Mitarbeiter und weitere Personen in ihren Lern- und Entwicklungsprozessen beraten und begleiten
    • Praxisanleiter entwickeln ein berufliches Selbstverständnis, welches die Entwicklung und Förderung von Lernenden in den Pflegeberufen in unterschiedlichen Settings im Fokus hat
    • Praxisanleiter handeln wissenschafts-, fall- und situationsorientiert und sind in der Lage, ihr Handeln zu reflektieren. Mit der Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit im pflegeprofessionellen Handeln setzten sie sich aktiv kritisch auseinander
    • Praxisanleiter bemühen sich um ein gesundheitsförderliches Arbeitsfeld für sich und Lernende. Mit ihren Ressourcen gehen sie achtsam und effizient um
    • Praxisanleiter zeigen eine transkulturelle Haltung und agieren, wo notwendig, im interprofessionellen Rahmen. Beides transportieren sie an die Lernenden.

Gesamtdauer

Regelzeit 1 Jahr

Unterrichtsform

berufsbegleitend (mind. 300 Unterrichtsstunden), 6 Theorieblöcke à ca. 1 Woche

Abschluss

Staatliche Anerkennung

Kursbeginn

Auf Anfrage

Kosten

1.200 Euro

Unsere Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Für mehr Informationen lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Ok