A–A+
Notfall
zurück zur Übersicht

Maßnahmen beim Auftreten von hochkontagiösen Erkrankungen

Im Vorderung dieser Fortbildung stehen der korrekte Umgang mit der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) und die Gelegenheit zu praktischen Übungen zum An- und Ablegen der PSA bei hochkontagiösen, lebensbedrohlichen Erkrankungen.
Auch wenn derzeit keine akuten, hochkontagiösen Erkrankungen in Deutschland vorliegen, muss das Krankenhaus im Rahmen des Alarmplans jederzeit auf solche Situation vorbereitet sein. Das An- und Ablegen der PSA in der Schutzstufe 3-4 unterliegt strengen Regeln und sollte in regelmäßigen Abständen eingeübt werden.

Referenten                                                                                                                                  Susanne Metzmacher und Stefan Eller                                                                               Hygienefachkräfte

Zielgruppe                                                                                                                              Pflegepersonal, Ärzte, Zentrale Notaufnahme, Intensivstation, OP, Anästhesie, Externe Interesssenten

Gebühr                                                                                                                                                40,00 € für externe Gäste


12.06.2018
14:00 bis 15:00

St. Nikolaus-Stiftshospital

Ernestus-Platz 1
56626 Andernach

Friedrich-von-Mering-Haus
Großer Saal im Personalwohneim

Kontakt

Ulrike Birkenheier

Unsere Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Für mehr Informationen lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Ok