A–A+
Notfall
zurück zur Übersicht
/fileadmin/stiftshospital/Stiftshospital/Pressemitteilung/News/Verabschiedung_Prof_Steinmetz.jpg
Verabschiedung des langjährigen Ärztlichen Direktors und Chefarztes der Abteilung für Innere Medizin am St. Nikolaus-Stiftshospital sowie Begrüßung seiner Nachfolger: (v.l.) Thomas Schwade (Sprecher der Gesellschafterversammlung und Vorsitzender des Verwaltungsrats der Stiftung), Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn, Prof. Dr. Armin Steinmetz, Dr. Heinrich Degen (neuer Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin), Prof. Dr. Martin Wolff (Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie und neuer Ärztlicher Direktor), Andernachs Oberbürgermeister Achim Hütten.

Chefarztwechsel am St. Nikolaus-Stiftshospital

Prof. Dr. Armin Steinmetz in den Ruhestand verabschiedet / 20 Jahre Chefarzt der Inneren Abteilung und Ärztlicher Direktor / Dr. Heinrich Degen neuer Chefarzt Innere Medizin / Prof. Dr. Martin Wolff neuer Ärztlicher Direktor

1998 begann Prof. Dr. Armin Steinmetz seine Tätigkeit im St. Nikolaus-Stiftshospital als Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin. Später wurde der Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie auch Ärztlicher Direktor des Andernacher Krankenhauses. Zum Jahreswechsel verabschiedete sich der Arzt in den Ruhestand. Das St. Nikolaus-Stiftshospital bereitete ihm einen würdigen Abschied und begrüßte parallel den neuen Chefarzt der Inneren Medizin, Dr. Heinrich Degen.

Andernach. „Seine Entscheidungen waren stets von Weitsicht und Erfahrung gekennzeichnet“, sagte Cornelia Kaltenborn, Geschäftsführerin des St. Nikolaus-Stiftshospitals. Prof. Steinmetz habe als Chefarzt die onkologische teilstationäre Versorgung ausgebaut und dem Krankenhaus einen diabetologischen Schwerpunkt gegeben, zählte sie beispielhaft auf. Zuletzt war der Ärztliche Direktor „maßgeblich am Aufbau des Medizinischen Versorgungszentrums beteiligt“. Cornelia Kaltenborn dankte dem geschätzten Kollegen im Namen aller Mitarbeiter und persönlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. „Ich werde Sie nie vergessen!“

Abteilung zukunftsfähig aufgestellt

Thomas Schwade, Sprecher der Gesellschafterversammlung und Vorsitzender des Verwaltungsrats der Stiftung St. Nikolaus-Stiftshospital, unterstrich die wissenschaftliche Arbeit von Prof. Steinmetz und die ausgezeichneten Kontakte, die auch zur Gewinnung von Fachkräften für das Haus stets von Vorteil waren. „Als Chefarzt hat er gezeigt, wie die Abteilung für Innere Medizin zukunftsfähig aufgestellt werden kann“, so Schwade. Andernachs Oberbürgermeister Achim Hütten hob die ärztliche Kunst hervor, den Patienten in den Mittelpunkt der Behandlung zu stellen. Dr. Wolfgang Fries, Obmann der niedergelassenen Ärzte Andernachs, sprach von einer „einvernehmlichen Medizin zum Wohle der Patienten“, die auch durch den stetigen Kontakt zwischen Krankenhaus und den niedergelassenen Kollegen möglich war.

„Dankbar für alles, was mir gegeben wurde“

Prof. Dr. Armin Steinmetz dankte zahlreichen Mitarbeitern. Er verabschiedete sich von seinen Sekretärinnen mit Blumen, dankte den Chefärzten und bezog die Ehrenamtlichen sowie den Förderverein in seine Rede mit ein. „Ich bin dankbar für alles, was mir gegeben wurde und für alles, was ich geben konnte.“ Er wünschte dem Krankenhaus und allen Mitarbeitern alles Gute und resümierte: „Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Krankenhauses ist das Haus zukunftsfähig aufgestellt.“

Dr. Heinrich Degen neuer Chefarzt Innere Medizin

Die Funktion des Chefarztes der Abteilung für Innere Medizin übernahm der Leitende Arzt Kardiologie Dr. Heinrich Degen. „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und möchte die Zukunft mit Kontinuität gestalten“, sagte er. Dr. Degen sieht seine Abteilung als „große gemeinsame Einheit, die als Generalist eine breit aufgestellte Innere Medizin“ anbiete und parallel in ihren „Subdisziplinen mit diversen Spezialkompetenzen aufwarte“. Dieser Kompetenzmix gewinne zunehmend an Bedeutung für die Patientenversorgung der Zukunft.

„Urgestein des Hauses“

Alle Redner hoben die Qualitäten von Dr. Degen hervor. Manche Andernacher, so Achim Hütten, meinten, der neue Chefarzt sei mit dem Krankenhaus verheiratet. Thomas Schwade nannte ihn „ein Urgestein unseres Hauses“. Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn weiß, dass der Arzt das Krankenhaus kennt wie nur wenige. „Ich freue mich, dass Sie als Chefarzt der Nachfolger von Prof. Dr. Steinmetz sind“, so die Geschäftsführerin.

 Prof. Dr. Martin Wolff neuer Ärztlicher Direktor

Prof. Dr. Martin Wolff, Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, übernahm zum 1. Januar zusätzlich die Funktion des Ärztlichen Direktors. Er hob hervor, dass im Andernacher Krankenhaus die akademische Seite der Medizin immer sehr wichtig gewesen sei. „Hier wurde vielen Studenten eine gute Grundlage für den Beruf als Arzt gegeben“ so Prof. Wolff. „Dies soll auch weiterhin so bleiben.“


Ansprechpartner

Frau Susanne Unmack

Susanne Unmack

Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Unsere Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Für mehr Informationen lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Ok