A–A+
Notfall
zurück zur Übersicht
/fileadmin/stiftshospital/Stiftshospital/Pressemitteilung/News/Feuerwehruebung_Stiftshospital.JPG
Angenommen wurde ein Brand auf der Baustelle im fünften Stock.

Feuerwehr übte am St. Nikolaus-Stiftshospital

Brand auf Baustelle im fünften Stock angenommen

Andernach. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Andernach übte wie in jedem Jahr wieder einen Einsatz auf dem Gelände der St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH. Diesmal entschieden sich die Wehrleute gemeinsam mit dem Brandschutzbeauftragten Jürgen Senft für das Personalwohnheim als Übungsort.

Angenommen wurde ein Brand, der durch Schweißarbeiten auf der aktuellen Baustelle im fünften Stock ausbrach. Dabei wurde eine Person durch die Rauchgase ohnmächtig, eine andere rief am offenen Fenster um Hilfe. Erschwert wurde den insgesamt 23 Feuerwehrleuten in sechs großen Einsatzfahrzeugen die Anfahrt im Baustellenbereich um das Gebäude – Szenarien, auf die man vorbereitet sein sollte. „Deswegen“, so Michael Busch, der mit Wehrleiter Rainer Adams die Übung ausarbeitete, „muss man das auch üben“.

Geübt wurde von den Feuerwehrleuten ebenso der Umgang mit den Laufkarten. Bricht in einem Gebäude der St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH ein Feuer aus, treffen die Feuerwehrleute zuerst an der Brandmeldezentrale an einem Seiteneingang des Krankenhauses ein. Dort können sie ablesen, wo genau das Feuer ausbrach. Über sogenannte Laufkarten gelangen sie schnell zu ihrem Ziel. Diese Laufkarten zeigen den schnellsten Weg zu jedem Punkt in allen Gebäuden an und verhindern, dass wertvolle Zeit verloren geht.

„Wir sind froh, dass wir so eng mit der Andernacher Freiwilligen Feuerwehr zusammenarbeiten“, sagt Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn. „Dadurch kennen sich die Feuerwehrleute gut in den Häusern aus und die Patienten und Bewohner wissen, dass wir alles tun, um ihre Sicherheit zu gewährleisten.“


Ansprechpartner

Frau Susanne Unmack

Susanne Unmack

Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Unsere Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Für mehr Informationen lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Ok