A–A+
Notfall
zurück zur Übersicht
/fileadmin/stiftshospital/Stiftshospital/Pressemitteilung/News/UEbergabe_Kunstwerk_1.jpg
Geschäftsführung und weitere Führungskräfte der St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH am neu aufgestellten Kunstwerk von Klemens Pompetzki, einer Leihgabe der Familie Karnath aus Bendorf. V.l.: Dr. Klaus Fischer (ehemaliger Chefarzt am St. Nikolaus-Stiftshospital), Prof. Dr. Martin Wolff (Ärztlicher Direktor), Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn, Dr. Wolfgang Boos (stellvertretender Ärztlicher Direktor), Prokurist Jürgen Schmidt, Pflegemanagerin Sandra Worliczek, Jörg Ochtendung (Leitung Technischer Dienst), Gideon Karnath, Klemens Pompetzki.

Neue Skulptur von Dädalus und Ikarus auf dem Krankenhausgelände

Leihgabe von Bendorfer Familie Karnath ans St. Nikolaus-Stiftshospital

Andernach. Eine Skulptur von Dädalus und Ikarus erzählt nun am Andernacher Krankenhaus die Sage von Vater und Sohn. Geschaffen wurde das Kunstwerk von dem Bildhauer Klemens Pompetzki, der auch durch gemeinsam mit dem ehemaligen Chefarzt Dr. Klaus Fischer veranstaltete Ausstellungen im St. Nikolaus-Stiftshospital bekannt ist. Im Auftrag der Familie Karnath aus Bendorf setzte er die Schlüsselszene der Sage auf moderne Weise in Stahl um – Vater Dädalus gibt seinem Sohn die Flügel aus Wachs und Federn mit der Warnung, der Sonne nicht zu nahe zu kommen. Damit beginnt die Flucht der beiden von der Insel Kreta, die dem Sohn zum Verhängnis wird.
Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn dankte dem Leihgeber Gideon Karnath aus Bendorf. „Die freundliche Leihgabe findet am neu gestalteten Zugangsweg zu unserem Krankenhaus einen würdigen Platz. Da dieser Weg von der Stadt zum Krankenhaus häufig genutzt wird, wissen wir, dass viele Menschen in den Genuss dieses Kunstwerks kommen werden.


Ansprechpartner

Frau Susanne Unmack

Susanne Unmack

Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Unsere Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Für mehr Informationen lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Ok