A–A+
Notfall
zurück zur Übersicht
/fileadmin/stiftshospital/Stiftshospital/Pressemitteilung/News/Prinzenempfang_Stiftshospital_1.JPG/fileadmin/stiftshospital/Stiftshospital/Pressemitteilung/News/Prinzenempfang_Stiftshospital_2.jpg

Prinzenempfang der St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH

Geschäftsführung für Unterstützung des Karnevals gewürdigt

Andernach. Pünktlich um 14 Uhr 11 marschierten Prinz Tubak II. und Prinzessin Jessica I. mit ihrem Hofstaat in den Saal und wurden von den Mitarbeitern der St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH würdig empfangen. Wie in jedem Jahr feierten die Mitarbeiter von St. Nikolaus-Stiftshospital und Seniorenzentrum Marienstift gemeinsam Karneval. Bunt gekleidet statt in weißer Arbeitskleidung, bunt geschminkt und bestens gelaunt trafen sich die Kollegen auf Einladung der Geschäftsführung. Live-Musik gab es in diesem Jahr vom „Panikorchester“, der seit mehr als 40 Jahren bestehenden Institution für gute Laune.
Die Karnevalisten würdigten das Engagement von Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn, die das Brauchtum des rheinischen Karnevals tatkräftig unterstützt. „Wir freuen uns darüber sehr, denn selbstverständlich ist das nicht“, weiß auch Festausschuss-Präsident Jürgen Senft. Die St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH unterstützt den Karneval in vielfältiger Weise, feiert mit den Mitarbeitern gemeinsam, ist Gastgeber nach der Prinzenproklamation und beteiligt sich in jedem Jahr mit eigenem Prunkwagen und Fußgruppe am Rosenmontagszug.  

Prinz und Gefolge schafften ein Kunstwerk

Beim Prinzenempfang der St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH ist es Brauch, dem Prinzen nach dem Austausch von netten Worten und Orden sowie zahlreichen „Alaaf“-Rufen eine besondere Aufgabe zu stellen. In diesem Jahr lag es nahe, dass Prinz Tubak II. („Mit Pinsel und Quast in den Prinzenpalast“) zeigen sollte, wie gut er als Meister seines Fachs mit dem Pinsel umgehen kann: Mit seinem Hofstaat sollte er ein Bild malen. In einer Gemeinschaftsarbeit wurde diese Aufgabe bravourös gemeistert.


Ansprechpartner

Susanne Unmack

Marketing und Öffentlichkeitsarbeit