A–A+
Notfall
zurück zur Übersicht
/fileadmin/stiftshospital/Stiftshospital/Pressemitteilung/News/Spende_Klueh_an_Stiftshospital.jpg
Mitarbeiter der Firma Klüh Clinic Service, einem Dienstleister des St. Nikolaus-Stiftshospitals, überreichten einen Spendenscheck zugunsten der Konduktiven Förderung an Prokurist Jürgen Schmidt.

Spende an Konduktive Förderung des St. Nikolaus-Stiftshospitals

Klüh Clinic Service GmbH spendet 5.000 Euro

Mitarbeiter der Firma Klüh Clinic Service GmbH überreichten der St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH eine Spende in Höhe von 5.000 Euro zugunsten der Konduktiven Förderung. Niederlassungsleiter Manfred Rothenbach, Deutschland-Geschäftsführer Peter Meiwes und im St. Nikolaus-Stiftshospital tätige Mitarbeiter des Unternehmens trafen sich zur Scheckübergabe mit dem Prokuristen des St. Nikolaus-Stiftshospitals Jürgen Schmidt.
Manfred Rothenbach erklärte, die Firma Klüh schütte aus einem Sozialfonds regelmäßig Beträge für gute Zwecke aus. „Die Konduktive Förderung passt hervorragend in unsere bisherige Förderungslinie.“
Zudem sei das Andernacher Krankenhaus ein langjähriger treuer Partner.
Klüh Clinic Service GmbH unterstützt das St. Nikolaus-Stiftshospital bei der umfassenden Reinigung aller Bereiche der medizinischen Einrichtung.
Jürgen Schmidt dankte herzlich für großzügige Spende. „Die Kosten der Konduktiven Förderung werden von den Krankenkassen nicht übernommen“, sagte er. „Umso wichtiger ist die Unterstützung durch Spenden. Dadurch wird es vielen betroffenen Familien erst möglich, an den Intensivmaßnahmen teilzunehmen.“

Die Konduktive Förderung wurde vom ungarischen Neurologen Dr. Petö als Ganzheitstherapie entwickelt, um cerebral geschädigte Kinder zu fördern und zu therapieren. Oberstes Ziel dabei ist, die Kinder so weit bewegungsfähig zu machen, dass sie einmal ein möglichst selbstständiges und unabhängiges Leben führen können.


Ansprechpartner

Susanne Unmack

Marketing und Öffentlichkeitsarbeit