A–A+
Notfall

++ Update ++

21.11.2020 - St. Nikolaus-Stiftshospital reduziert Patientenversorgung auf Notfälle und Geburtshilfe

22 Mitarbeiter infiziert / aktuell keine Aufnahme von geplanten Intensivpatienten / planbare Operationen verschoben / dennoch keine Versorgungsengpässe befürchtet

Andernach/KREIS MYK. Aufgrund mehrerer Corona-Fälle unter den Mitarbeitern des St. Nikolaus-Stiftshospitals in Andernach werden aktuell keine neuen Intensivpatienten mehr aufgenommen und keine elektiven Operationen durchgeführt. Positiv auf das Corona-Virus getestet wurden bislang 16 Mitarbeiter aus der Pflege, 4 Ärzte und 2 Mitarbeiter aus dem technischen Dienst. Derzeit befinden sich 8 Covid-19-Patienten im Krankenhaus in Behandlung. Aufgrund der Größe des Clusters sind die Infektionswege von einem Teil der Mitarbeiter und 3 Patienten noch nicht abschließend geklärt.

Eine Notfallversorgung sowie die Geburtshilfe finden am St. Nikolaus-Stiftshospital weiterhin für die Bevölkerung statt. Schon zuvor bestand ein generelles Besuchsverbot, mit der Ausnahme für Angehörige von Sterbenden und Väter während der Geburt unter strengsten Hygieneauflagen. Sämtliche Maßnahmen erfolgen in enger Absprache mit dem Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, das die Situation weiterhin überwacht.

„Unser oberstes Ziel ist die Sicherheit unserer Patienten und Mitarbeiter“, sagt Cornelia Kaltenborn. Die Geschäftsführerin des St. Nikolaus-Stiftshospitals hat sich am Samstagvormittag in der Angelegenheit mit Landrat Dr. Alexander Saftig sowie weiteren Vertretern von Kreisverwaltung und Gesundheitsamt, Andernachs Oberbürgermeister Achim Hütten, Bürgermeister Claus Peitz und Vertretern der Leitstelle Koblenz in einer Telefonkonferenz ausgetauscht und viel Unterstützung von allen Seiten erfahren.

Um weitere Infektionen mit dem Covid-19-Virus ausschließen zu können, wurden und werden noch zahlreiche Tests im St. Nikolaus-Stiftshospital durchgeführt. Vorsorglich sind bereits auch die Mitarbeiter des angrenzenden Seniorenzentrums Marienstift sowie des am Haus befindlichen MVZs getestet worden. Alle Tests waren negativ, sodass diese Einrichtungen weiterhin unter Einhaltung bereits bestehender Hygieneregeln von der Bevölkerung aufgesucht werden können. Zugang besteht auch zur im Krankenhaus ansässigen Ärztlichen Bereitschaftspraxis Andernach der Kassenärztlichen Vereinigung.

Notfälle, die einer Intensivversorgung bedürfen, werden von den Rettungsdiensten in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das ist mit der Leitstelle Koblenz so vereinbart, die – so wurde es in der Telefonkonferenz betont – trotz der vorübergehenden Einschränkung der Intensivkapazitäten am St. Nikolaus-Stiftshospital keine Versorgungsengpässe befürchtet.

Die auf Initiative des St. Nikolaus-Stiftshospitals eingeleitete Versorgungseinschränkung zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern wird voraussichtlich innerhalb der nächsten 14 Tage stufenweise wieder in den Normalbetrieb übergehen können. Dies erfolgt in enger Absprache mit den Behörden und in Abhängigkeit von den Ergebnissen umfangreicher Testungen. Das bestätigt auch das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

12.11.2020 - Trotz steigender Infektionszahlen in der Region gilt: medizinisch notwendige Behandlungen sind 24/7 möglich

Strikte Trennung von nicht-infizierten Patienten und Covid-19-Patienten / Versorgung aller Patienten in hoher Qualität gewährleistet

„Wir haben alle notwendigen Vorkehrungen getroffen, um die Versorgung der Bevölkerung in unserer Region sicherzustellen“, berichtet Cornelia Kaltenborn, Geschäftsführerin des St. Nikolaus-Stiftshospitals. „Wir sind rund um die Uhr für alle Patienten da.“ Das Andernacher Krankenhaus hatte bereits zu Beginn der Pandemie die internen Prozesse umgestellt, um eine optimale Versorgung von nicht-infizierten Patienten sowie von Covid-19-Patienten zu ermöglichen.

Erfahren Sie mehr

05.11.2020 - Erster Schichtwechsel ein voller Erfolg

Am 27.10.2020 war es im St. Nikolaus-Stiftshospital Zeit für den ersten Schichtwechsel – das Kennenlern-Meeting für Pflegekräfte und Pflegeschüler. Der Einladung folgend versammelten sich einige Interessierte um etwas über das Haus und die verschiedenen Möglichkeiten, sich dort in der Pflege zu verwirklichen, zu erfahren. Gestartet wurde mit einer Kennenlernrunde in angenehmer Atmosphäre und der Möglichkeit Fragen zu stellen. Im Anschluss gab es dann noch einen Rundgang durch das St. Nikolaus-Stiftshospital um den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben nicht nur die Menschen, sondern auch das Haus kennenzulernen.

 

Wer jetzt gerne beim nächsten Schichtwechsel dabei sein möchte, kann sich schon für den 14.12.2020 anmelden!

03.11.2020 - Infos zu Herzschwäche und anderen Herzerkrankungen

Telefonaktion am 03.11.2020, 17:00-19:00 Uhr / Telefon-Hotlines: 02632-404-8961, -8962, -8963

Im Mittelpunkt der diesjährigen bundesweiten Herzwochen steht das Motto „Volkskrankheit Herzschwäche“. Das St. Nikolaus-Stiftshospital in Andernach beteiligt sich mit einer Telefonaktion. Am Dienstag, den 03.11.2020 können Patienten, Angehörige und Interessenten zwischen 17:00 und 19:00 Uhr mit den führenden Kardiologen des Krankenhauses sprechen. Die Aktion steht unter Leitung des Chefarztes Dr. Ralph Rüdelstein. Geschaltet sind drei Telefon-Hotlines, an denen die Mediziner Fragen rund um Herzschwäche und andere Herzerkrankungen beantworten.

07.07.2020 – Botox zur Vorbehandlung bei Bauchwand-OP

Das St. Nikolaus-Stiftshospital hat eine neue Methode zur Vorbehandlung komplexer Bauchwand-OPs eingeführt. Die Gabe von Botox bewirkt eine Vordehnung der Bauchdecke und damit weniger Spannung und Schmerzen nach der Operation. „Das Verfahren wird künftig bei Patienten mit entsprechender Indikation eingesetzt“, so Prof. Dr. Martin Wolff, Chefarzt der Abteilung der Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie.

29.06.2020 – Patientenbesuche

 Patientenbesuche im Krankenhaus sind für Angehörige und andere nahestehende Personen wieder erlaubt. Die Besuchsperson darf keine Krankheitssymptome aufweisen und keinen Kontakt zu Covid-19-Infizierten gehabt haben. Es gelten feste Besuchszeiten für die Stationen, die Besuchszeit ist auf maximal eine Stunde am Tag begrenzt. Um Wartezeiten zu vermeiden, können Besucher den erforderlichen Besucherfragebogen bereits zuhause ausdrucken und ausgefüllt mitbringen.

18.06.2020 – Fortführung aller Sicherheitsmaßnahmen

Das St. Nikolaus-Stiftshospital führt auch künftig alle Sicherheitsmaßnahmen fort, um Patienten und Personal vor einer Ansteckung mit Coronaviren zu schützen. Neben einer strikten räumlichen Trennung von Covid-19- und nicht-infizierten Patienten führen wir beispielsweise eine tägliche Kontrolle unserer Mitarbeiter auf Symptome durch. Zu Ihrem und unserem Schutz.

09.06.2020 – Keine Einschränkungen bei Röntgendiagnostik

Auch in Zeiten von Corona wird die erforderliche bildgebende Diagnostik (CT, MRT und Röntgen) für unsere stationären und ambulanten Patienten wie gewohnt durchgeführt. Dabei werden die Hygienevorschriften selbstverständlich wie gefordert eingehalten. Für die Großgeräte werden feste Termine vergeben, daher kommt es in unserer großen Wartezone normalerweise nicht zur Ansammlung von Wartenden.

Bitte beachten Sie: Es besteht keine Kassenzulassung, d.h. die ambulante Versorgung gesetzlich versicherter Patienten ist erheblich eingeschränkt. Die Versorgung von Notfällen ist hiervon nicht berührt. Ambulant dürfen wir nur Selbstzahler und Privatpatienten untersuchen.

04.06.2020 – Planbare OPs, stationäre und ambulante Behandlungen wieder möglich

Das Land Rheinland-Pfalz hat den Notfallbetrieb für Krankenhäuser aufgehoben. In allen Fachabteilungen des St. Nikolaus-Stiftshospitals werden wieder planbare Operationen und stationäre Behandlungen in allen Fachbereichen durchgeführt. Auch ambulante Untersuchungen finden wieder statt. Bestellsprechstunden verhindern die Ansammlung von wartenden Patienten. Weiterhin werden alle Sicherheitsvorkehrungen aufrechterhalten, um Patienten und Personal vor einer Ansteckung mit Coronaviren zu schützen.

29.05.2020 – Einzelne Kurse der Elternschule wieder möglich

Wir freuen uns, Ihnen wieder einige Kurse der Elternschule anbieten zu können. Alle Kurse und Veranstaltungen werden unter Einhaltung der aktuellen Corona-Bekämpungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz durchgeführt. Daher können derzeit nicht alle Kurse wieder stattfinden. Einen Überblick zum Kursangebot bekommen Sie hier.
Weitere Infos zu unserer Elternschule bekommen Sie hier.

26.5.2020 – Bürger fragen, unsere Mitarbeiter antworten

Wir beantworten drängende Fragen der Bevölkerung rund um das Thema Corona.

Zu den Fragen

18.05.2020 - Sicherheit geht vor: Strikte Trennung von Corona-Patienten und nicht-infizierten Patienten

Im St. Nikolaus-Stiftshospital erfolgt bereits seit Wochen eine strikte Trennung von Corona-Patienten/Verdachtsfällen und nicht-infizierten Patienten. Die Isolierstationen sind von den Normalstationen räumlich getrennt. Zusätzlich sorgen wir durch eine strikte Personaltrennung bei der Behandlung von Corona-Patienten/Verdachtsfällen und nicht-infizierten Patienten für hohe Sicherheit. Vor dem Betreten des Krankenhauses führen wir eine Einlasskontrolle mit Fiebermessung durch. Patienten mit Symptomen werden nur über den Nebeneingang weitergeleitet. Auch die Mitarbeiter werden täglich auf Symptome kontrolliert.

Zur Pressemitteilung

Nebeneingang für Patienten mit Symptomen

12.05.2020 - St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH dankt Pflegekräften anlässlich „Tag der Pflege“

Zum „Internationalen Tag der Pflege“ dankten das St. Nikolaus-Stiftshospital und Seniorenzentrum Marienstift ihren Pflegekräften für ihre wertvolle Arbeit und herausragenden Einsatz, den sie nicht nur in den letzten Wochen, sondern tagtäglich Jahr für Jahr unter Beweis stellen.

07.05.2020 - Dringender Appell: Notfälle gehören ins Krankenhaus!

Aus Angst sich mit dem neuen Corona-Virus anzustecken, bleiben manche Patienten trotz gefährlicher Symptome lieber Zuhause, statt ein Krankenhaus aufzusuchen. Dem ist unbedingt abzuraten! Anzeichen für einen Herzinfarkt, eine Blinddarmentzündung oder andere schwere Erkrankungen sind ernst zu nehmen und sollten immer von einem Arzt behandelt werden.
Durch zahlreiche Maßnahmen sind Behandlungen und Aufenthalte im St. Nikolaus-Stiftshospital sicher und können wie gewohnt durchgeführt werden.

Weitere Informationen zu unseren Maßnahmen finden Sie hier.

01.05.2020 - Lockerung des Besuchsverbots

In Rheinland-Pfalz gilt ein generelles Besuchsverbot in Krankenhäusern. Dieses wurde nun zum Teil gelockert. Im St. Nikolaus-Stiftshospital ist es Ehegatten, Verlobten, Lebensgefährten und Eltern minderjähriger Patienten gestattet, ihre Angehörigen im Krankenhaus zu besuchen. Die Besuchszeit ist auf maximal eine Stunde am Tag begrenzt und muss zwischen 15:00 und 17:00 Uhr erfolgen.

    Weitere Informationen

    31.03.2020 - Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

    Die effektivste Maßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus ist derzeit das Einhalten der Kontakteinschränkung. Indem Sie Zuhause bleiben und alle nicht notwendigen Kontakte unterlassen, helfen Sie unserem Krankenhaus sowie dem gesamten Gesundheitssystem eine Überlastung zu vermeiden.